Ehrungsabzeichen der KG Hilaritas
Die Orden der KG Hilaritas


Mitglied werden?
Hier die Beitrittserklärung zum Ausdrucken.

logo-artikel

Die Geschichte der Karnevalsgesellschaft Hilaritas Lauf e.V.

Am 11.11.1993 ist die Gesellschaft im „Lumpensammler“ von Willi Ulrich und Dagmar Rössler sowie einigen anderen gegründet worden. Da man keine Ahnung hatte, wie man diese Gesellschaft bekannt bzw. den Fasching in den Landkreis bringt, half der KG die Noris Banatoris mit Rat und Tat.

Im Jahr 1994 wurden dann einige Veranstaltungen durch die KG bereits, wie zum Beispiel das Altstadtfest in Lauf, mitgestaltet. Es gab auch die erste Weihnachtsfeier am Letten. Diese wurde veranstaltet vom Vergnügungsausschuss.

Im Jahr 1995 wurde dann der erste Faschingsball im „Wollner-Saal“ zusammen mit der Noris Banatoris veranstaltet. Außerdem wurden die ersten Sessionsorden der Gesellschaft verliehen.

Im Jahr 1996 wurde zum ersten Mal das Rathaus (anwesend die Bürgermeister: R. Pompl, M. Scheld u. A. Dienstbier) gestürmt. Es entstand auch der Elferrat mit K. Vasold (1. Vorstand) als Präsident. Das kleine Ordensfest wurde am Kunigundenberg gefeiert.

Im Jahr 1997 wurde ein Faschingsball beim „Wollner“ mit dem Besuch des Fastnachtsverband Frankens veranstaltet. Es fand auch am Marktplatz zum allerersten Mal die fünf „Tollen Tage“ statt. Aber es waren keine Schausteller dabei. Die KG lief diesmal sogar beim Happurger Festzug mit. Außerdem nahm man zu ersten Mal am Kunigundenfestzug mit einem selbstgestalteten Motto-Wagen teil. Das sogenannte Ordensfest fand wieder am Letten statt.

Im Jahr 1998 kamen die ersten Auftritte bei den Faschingsbällen der „Heuchlinger Vereine“ bzw. Fidelitas.

Im Jahr 1999 wurde der 1. Kinderfasching in der Röthenbacher Stadthalle veranstaltet. Außerdem machte die KG bei den „Russigen“ an der Hämmernkirchweih mit.

Im Jahr 2000 wurde der Kinderfasching in der Bertleinaula in Lauf veranstaltet und es waren an den „Tollen Tagen“ Schausteller dabei. Am Rosenmontag wurde auf dem „Metzgerball“ aufgetreten. Es wurde das 1. Zeltlager abgehalten.

Im Jahr 2001 gab es für die männlichen Elferräte neue Jacken (aus schwarz wurde rot).

Im Jahr 2002 bekamen dann auch die weiblichen Elferräte neue Jacken; Röcke wurden abgeschafft. Auftritt bei der Benefiz der Lebenshilfe; Glockengießer- Spital und auf dem Blaulichtball in Altensittenbach. Der Ehrensenator E. Schuster verstirbt.

Im Jahr 2003 wurde die 1. Prunksitzung im „Wollner-Saal“ abgehalten. Die Hexen treiben am „Unsinnigen Donnerstag“ ihr Unwesen. Der Ehrensenator C. Holzwart hört auf.

Im Jahr 2004 bekam Bürgermeister R. Pompl die Ehrenmütze der Gesellschaft und die neue Sonderauszeichnung: Das goldene „Bimberla“. Es wurde an der Jahreshauptversammlung der Vergnügungsausschuss aufgelöst und ein Festausschuss (K. Deichmann, M. Brenner, W. Leipold, M. Süpfle) gegründet. Im November wurde dann 11 Jahre KG Hilaritas gefeiert. Die KG stürmte das Landratsamt (anwesend: Landrat H. Reich). Dort wurde auch die Ehrenmütze und das „Bimberla“ verliehen. An der Dämmerung (Ordenfest im „Wollner“) wurde H. Zenger zum neuen Ehrensenator inthronisiert.

Im Jahr 2005 machte die KG keine Benefizveranstaltung mit der FG Feucht-Fröhlich für die Lebenshilfe mehr, sondern machte lieber am Faschingsdienstag einen Auftritt in den Werkstätten der Lebenshilfe. Auf der Prunksitzung trat zum ersten Mal „Jacky Dumée“ auf. Für den Kinderfasching wurden von R. Herberich „Kinderfaschingsorden“ gebastelt. Er machte auch neue Trageschilder für den Festzug. Auch wurde nach einigen Unstimmigkeiten der Festausschuss neu (H. Zenger, M. Süpfle, R. und M. Herberich) besetzt. M. Hampel wurde im Mai zum 2. Vorstand gewählt. Im September wurde vom Festausschuss ein Grillfest in Eschenau organisiert.

Im Jahr 2006 war die KG die erste Gesellschaft, die in einer Garde ein Showtanz-Duo (Junioren) hatte. M. Süpfle wurde der sogenannte „Nachmittagspräsident“. Die KG nahm am „Gaudiwurm“ in Nürnberg teil. Es wurde in das neue Vereinsheim in Neunkirchen umgezogen. Die KG nahm außerdem am Blumenfestzug in Röthenbach teil.

Im Jahr 2007 veranstaltete die KG mal wieder einen Faschingsball im „Wollner-Saal“. Im März verlässt K. Vasold die Vorstandschaft der Gesellschaft. M. Hampel übernimmt von März bis Mai als 2. Vorstand die Verantwortung über die Gesellschaft. Am 5.5.07 waren dann Neuwahlen. G. Pencz wurde 1. Vorstand, W. Lorenz Präsident und M. Süpfle Vizepräsident. Es wurden neue Dekorationsartikel wie zum Beispiel Tischnummern aus Holz und der Till angefertigt. Auch auf der Consumenta in Nürnberg war die KG auf der Bühne vertreten. Beim Rathaussturm gibt es zum ersten Mal einen richtigen Rathausschlüssel (aus Holz).

Im Jahr 2008 wurden die Gruppe „Laffer Waschweiber“ gegründet. Der Verein wurde komplett neu ausgestattet. Die KG nimmt auch wieder am Blumenfestzug in Röthenbach a. d. Pegnitz teil. Beim traditionellen Rathaussturm gab es zum allerersten Mal, dass die Bürgermeister eine Aufgabe bekamen, um den Schlüssel am Aschermittwoch zurück zu erhalten.

Im Jahr 2009 fand der 1. Awo-Kinderfasching statt. Das Männerballett tanzte zum ersten Mal beim Männerballett-Gaudi-Turnier in Oberasbach mit. Die Mitgliederzahl stieg rapide an und die KG wurde auch außerhalb von Lauf bekannt. Aber auch die Zusammenarbeit mit der Stadt Lauf und dem Landkreis wurde besser. Es gab mehr Auftritte in Altenheimen und Kindergärten in der Session.

Im Jahr 2010 machte die KG zum ersten Mal beim Ferienprogramm des Kreisjugendringes der Stadt Lauf mit.

Im Jahr 2011 wurde die Prunksitzung aus Platzgründen in die Bertlein-Aula verlegt. Außerdem war die KG zum ersten Mal auch beim Fest der Nationen dabei. Im April trat der 1. Vorstand G. Pencz zurück und M. Hampel übernahm wiedermal die Verantwortung für alles. Auch der Vizepräsident M. Süpfle legte sein Amt nieder. Die Moderation für ihn übernahm dann M. Herberich. Im Dezember gab auch der Präsident W. Lorenz sein Amt ab.

Im Jahr 2012 übernahm den Kinderfasching T. Nahlik und als Moderator für die Prunksitzung und „Tollen Tage“ sprang R. Krug ein. An der Hauptversammlung im Mai wurde er dann zum Präsidenten gewählt. 1. Vorstand wurde O. Gerlich. Aus den „Laffer Waschweiber“ wurde die „Powergeneration“. Es übernahmen auch Tänzerinnen der „Aktiven-Garde“ das Training von Tanzmariechen, Duos bzw. der Junioren, nachdem sie den Trainerschein erworben hatten. Auch wurde für den Sturm auf das Rathaus ein neuer Schlüssel (aus Stahl) angeschafft, der dann im November an Präsident und Vizepräsidentin übergeben wurde.

Im Jahr 2013 trat die Powergeneration bei einem Gaudi-Turnier (ohne Platzierungen) an. Außerdem machte die KG wieder beim Ferienprogramm des Kreisjugendringes der Stadt Lauf mit. Außerdem wurde im November zum ersten Mal das Landratsamt (anwesend: Landrat A. Kroder) gestürmt.

Im Jahr 2014 wurde die Prunksitzung dann in die Karl-Diehl-Halle nach Röthenbach a. d. Pegnitz verlegt. Außerdem wurde nach Anordnung des Bund Deutscher Karnevals die „Aktiven-Garde“ umbenannt und wurde zur „Laufer Schlossgarde“. Die Kindergarde belegte bei den Showtanzturnieren in Oberasbach und Bad Neustadt jeweils den 1. Platz. An der Hauptversammlung gab es nur einen Wechsel der Jugendleitung, denn alle anderen wurden in ihren Ämtern wiedergewählt. Auf der Dämmerung im „Wollner-Saal“ wurde A. Horlamus zum neuen Ehrensenator inthronisiert.

Im Jahr 2015 kamen die Kindergarde auf Platz 2 und die Junioren auf Platz 1 bei dem Showtanzturnier in Oberasbach. Es werden immer mehr Tänzerinnen in den jeweiligen Gruppen. Im November feierte die KG dann 22 Jahre.

Im Jahr 2016 belegten die Kindergarde und die Junioren in Bad Neustadt Platz 1. Auf dem Showtanzturnier in Oberasbach tanzten sich dann die Kindergarde auf den 2. Platz und die Junioren auf Platz 1. Es wurden neue Garde-Kostüme für die „Laufer Schlossgarde“ angeschafft.

Im Jahr 2017 wurden auf dem Turnier in Bad Neustadt keine so guten Plätze belegt, aber in Oberasbach holten sich die Kindergarde Platz 2; die Junioren Platz 1 und die „Laufer Schlossgarde“ Platz 4. Zum 1. Juli bezogen wir ein neues, großes Vereinsheim in Lauf, das vorher dank unseren fleißigen Sponsoren und Helfern mit großer Mühe und Fleiß hergerichtet wurde (von der Lagerhalle zum Vereinsheim). Am 21. Oktober fand die Einweihung statt. Es wurden auch für die Kindergarde und Junioren neue Garde-Kostüme angeschafft. Auf der Dämmerung im „Wollner-Saal“ wurde R. Höpfel zur neuen Ehrensenatorin inthronisiert.

Im Jahr 2018 wurden unsere Garden beim Showtanzturnier in Oberasbach auch vom 3. Bürgermeister T. Lang begleitet. Die Kindergarde und die Junioren holten sich den 1. Platz und die „Laufer Schlossgarde“ bekam nach einigen Turbulenzen den 2. Platz.

2018 feiert die KG im November auch ihr 25-jähriges Bestehen.
Keiner hätte je geglaubt, dass die KG Hilaritas einmal einen so großen Teil der Jugendarbeit im Landkreis übernimmt.

pfeil-top
Top


Ehrungen für unsere Tänzerinnen und Tänzer:

tanzmariechen-pin Tanzmariechenpin
für 5 Jahre aktives Garde-Tanzen
   
tanzmariechen-silber Silbernes Tanzmariechen
für 8 Jahre aktives Garde-Tanzen.
tanzmariechen-gold Goldenes Tanzmariechen
für 10 Jahre aktives Garde-Tanzen.
narrenkappe-silber Silberne Mütze
für 5 Jahre aktives Tanzen im Männerballett bzw. Power Generation.
narrenkappe-gold Goldene Mütze
für 10 Jahre aktives Tanzen im Männerballett bzw. Power Generation

Ehrungen für Elferrat, Trainer und Betreuer:

narrenkopf Narrenkopf
für 5 Jahre Elferrat bzw. Betreuer.
   
eule-silber Silberne Eule
für 5 Jahre Trainer.
eule-gold Goldene Eule
für 10 Jahre Trainer
elferrat-silber Silberne Elferratsspange
für 10 Jahre Elferrat.
elferrat-gold Goldene Elferratsspange
für 20 Jahre Elferrat.

Das KG Hilaritas Vereinswappen in Lorbeer:

lorbeer-silber In Silber
für 10 bzw. 11 Jahre aktive Mitgliedschaft.
lorbeer-gold In Gold
für 20 bzw. 22 Jahre aktive Mitgliedschaft.

Ehrungen für Ehrensenatoren:

ehrensenator-neu Ehrensenatornadel
wird unseren Ehrensenatoren verliehen.
narr-gold Goldener Narr
für 10 Jahre Ehrensenator/in.

Das Laffer Bimbala:

bimbala-silber Silbernes Bimbala für 15 Jahre aktive Mitgliedschaft. bimbala-gold Das goldene Bimbala ist die höchste Auszeichnung der KG Hilaritas für engagierte und verdiente Personen, die sich in besondere Weise für den Verein verdient gemacht haben oder für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft.
"es Bimbala vo Laff" entstand nach einem Aquarell der Laufer Künstler- und Malerin Bärbel Specht. Das Original der Zeichnung ist im Besitz der KG "HILARITAS" Lauf e.V.

Das Vereinsabzeichen:

Der Kinderfaschingsorden:

vereinsabzeichen Es wird unseren in der Öffentlichkeit präsenten Mitgliedern z.B. Elferrat überreicht. kinderorden Er wurde dem Kinderelferrat beim Kinderfasching verliehen.

pfeil-top
Top


Die Orden der KG Hilaritas

orden2016-kl
2016 - Jubiläumsorden
orden2017-kl
2017 - Eckert'scher Kindergarten
orden2018-kl
2018 - Bitterbachschlucht

orden2013-kl
2013 - Hersbrucker Tor
orden2014-kl
2014 - Johanniskirche
orden2015-kl
2015 - Reichelische Schleife

orden2010-kl
2010 - Naturbad
orden2011-kl
2011 - Wenzelschloß
orden2012-kl
2012 - Moritzberg

orden2007-kl
2007 - Glockengießerspital
orden2008-kl
2008 - Kaiserin Kunigunde (200 Jahre)
orden2009-kl
2009 - Bahnhof links

orden2004-kl
2004 - Wasserbrücke mit Spital
orden2005-kl
2005 - Judenturm
orden2006-kl
2006 - „Altes Rathaus“ mit Markt

orden2001-kl
2001 - Kunigundenkirche
orden2002-kl
2002 - Nürnberger Tor
orden2003-kl
2003 - Industriemuseum

orden1998-kl
1998 Eule aus Glas mit Wappen
orden1999-kl
1999 Segelschiff mit Wappen
orden2000-kl
2000 - Wenzelschloß

orden1995-kl
1995 - Narrenbad mit Vereinswappen
1996 - gab es keinen Orden orden1997-kl
1997 - Achatscheibe mit Wappen

pfeil-top
Top